© Prof. Dr. Schließmann. Text als Download.

Der "doppelte Pionier"

Als einer der ersten im Großraum Frankfurt am Main wurde Kanzleigründer und Inhaber Prof. Dr. Christoph Ph. Schließmann 1993 Fachanwalt für Arbeitsrecht. Er war damals ebenso Pionier wie er es heute auch wieder ist: Er führt seit September 2014 als einer der ersten Deutschen den Titel „Fachanwalt für Internationales Wirtschaftsrecht“.


Arbeitsrecht gleicht einem Schachspiel

Arbeitsrecht gleicht einem Schachspiel. Im Spannungsfeld von Unternehmen und Mitarbeiter, Personalmanagement und Führung, entwickelt es sich „Zug um Zug“. Schon die „Eröffnung“ des Spiels kann über das Remis oder über Sieg und Niederlage entscheiden. Was wird "der  Turm" tun? Wie reagiert "der Läufer"? Wir nimmt man "die Dame" aus der Schusslinie? Wen wird "der Springer" überraschen?
Kein anderes Rechtsgebiet - außer vielleicht dem ohnehin eng verwandten Gesellschaftsrecht - ist so abhängig von Strategie, Interessen behutsamer Diplomatie und vorausschauender Strategie wie das Arbeitsrecht.

Weitsicht und Strategie zeichnen den erstklassigen Arbeitsrechtler aus.


Recht allein hilft nicht weiter!

Die reine Rechtsperspektive erweist sich im Arbeitsrecht selten als zielführend. Wer hier, am besten ohne gerichtliche Hilfe, zu adäquaten und allen Seiten dienlichen Lösungen kommen möchte, benötigt

  • vor allem Prävention. In gut beratenen Unternehmen erhält Prävention bedeutend mehr Aufmerksamkeit als der Konfliktfall. Sollte der einmal eintreten, gibt es allerdings kaum Raum für Nachbesserungen.
  • rechtlichen Sachverstand
  • klare Strategien
  • diplomatisches Geschick
  • Sozialkompetenz und Empathie in situativen Emotionen

Unsere Mandanten benötigen vor allem Rat in folgenden kritischen Sachverhalten:


Vertragsgestaltung: Verträge sind so alt wie die Menschheit

Selbst die Götter in Walhall mussten Verträge einhalten, zumindest verrät uns dies die Oper. Verträge

  • bilden Rückgrat und Fundamenteiner Gesellschaft
  • regeln das menschliche Miteinander
  • sind unverzichtbar für betriebswirtschaftliches Handeln
  • zementieren unternehmerische Verantwortung

I. Personalmanagement, Arbeits- und Dienstrecht

  • Begründung des Organ- und Dienstverhältnisses von Geschäftsführern oder Vorständen (komplexe Verflechtung von Gesellschaftsrecht und Dienstvertragsrecht)
  • Begründung von Anstellungsverhältnissen
  • Vertragsgestaltung für Organe und Arbeitnehmer
  • Gestaltung von D&O-Versicherungslösungen
  • Beendigung von Organ- und Anstellungsverhältnissen (Kündigung, Aufhebung)
  • Beratung und Problemlösung bei Leistungsstörungen
  • Abmahnungen
  • Gestaltung von Vergütungssystemen
  • Gestaltung von Wettbewerbsverboten und deren Aufhebung
  • Compliance im Arbeitsrecht
  • Mitarbeiter-Potenzialanalysen und Assessments

 


II. Europäisches Arbeitsrecht

Arbeitsrechtliche Vorschriften ergeben sich z.T. unmittelbar aus dem Unionsrecht. Auf der Grundlage des AEUV und von EG-Richtlinien sind z.T. arbeitsrechtliche Gesetze dem europäischen Recht angepasst worden. Dies bedeutet z.B.

  • Gleichberechtigung von Mann und Frau, Lohngleichheit wie die Freizügigkeit sowie den Massenentlassungsschutz
  • europakonforme Regelungen über die Betriebsnachfolge
  • Verbesserung von Arbeitsschutz, Sicherheit und Gesundheitsschutz der Arbeitnehmer
  • Interpretation nationalen Rechts unter Beachtung der Rechtsprechung des Europäischen Gerichtshofs (EuGH)

 

>> Sehen Sie ein interessantes Vortrags-Video des Doktor-Vaters von Christoph Schließmann, Prof. Dr. Dr. h.c. mult. Manfred Weiss, Universität Frankfurt am Main, zur "Zukunft des Europäischen Arbeitsrechts"

 


III. Beratung und Begleitung von Change, Umstrukturierung und Sanierung


IV. Arbeitsrecht im Rahmen von Transaktionen

  • Arbeitsrechtliche Due Diligence
  • Gestaltung von Betriebsübergängen (u.a. §613a BGB)
  • Gestaltung von Sozialplan und Interessensausgleich

VI. Besonderheit Dienstverträge

Dies gilt in ganz besonderem Maße für Manager und Organvertreter wie Geschäftsführer und Vorstände, für die arbeitsrechtliche Schutzbestimmungen nur eingeschränkt oder gar nicht gelten, sondern freies Dienstrecht.

  • Wir entwerfen mit unseren Mandanten freie Dienstverträge. Denn: Was nicht präventiv bedacht, verhandelt und vertraglich vereinbart wird, kann später weder nachgeholt noch beansprucht werden. Der Vertrag ist die Basis.
  • Manager und Top-Führungskräfte, die in eine neue Position streben oder in Konflikten gefangen sind, erhalten bei CPS Schließmann fundierte vertrauensvolle juristische und personelle Beratung und Begleitung.
  • Wir unterstützen Sie bei der Vertragsverhandlung, gestalten Ihren Manager- und Geschäftsführer-/Vorstandsvertrag sowie - falls unvermeidbar – Ihren Aufhebungsvertrag. Auch beraten wir in Haftungsfragen.

VII. Aufhebung - der goldene Handschlag

Führungskräfte sitzen auf Schleudersitzen. Oft genug ist dies Lebensrettend für alle Beteiligten, und der Schleudersitz katapultiert den Piloten schnell genug in eine neue Sphäre...

Veränderte Rahmenbedingungen lassen oft keine Chance zum Erfolg. Besonders bei Führungskräften hängen Unglück und unbedingtes Festhalten an Verträgen fatal bis lethal zusammen.

Unsere Mandanten berichten im Vorfeld ihrer Kündigungen von

  • Strategie- und Kulturänderungen
  • Gesellschafterwechseln
  • Merger
  • grundlegenden Änderungen im Vorgesetzten- oder Kollegenverhältnis

Konfliktlösung – ja. Aber nicht um jeden Preis, vor allem nicht um den des Respekts vor sich selbst und dem eigenen Lebensentwurf.
Christoph Schließmann begleitet Sie persönlich bei einer fairen und für alle Seiten möglichst gesichtswahrenden Trennungs- und Aufhebungslösung.


VIII. Wie ist Ihre Haftung geregelt?

Was in den USA schon lange zu beobachten ist, breitet sich auch bei uns aus. Im Schlepptau weltumspannender Globalisierung nehmen Haftungsklagen und Prozesse an Häufigkeit zu, nicht nur in Insolvenzfällen.

Manager und Verantwortungsträger werden bereits für negativ besetzte Vorgänge und Fehlhandlungen rechtlich belangt, die früher nur eine Demission nach sich gezogen hätten. Vorstände, Geschäftsführer und Manager sind daher gut beraten, sich abzusichern.

  • Die Haftungsfragen von Manager und Unternehmensvertreter sind bei uns in guten Händen. Wir prüfen Ihre Verträge, beugen vor, gestalten neu und unterstützen Sie im Fall des Falles kompetent und engagiert.
  • Mit Ihnen gemeinsam prüfen wir auch die Möglichkeiten einer DNO-Versicherung zur Absicherung existenzgefährdender Haftungsrisiken.

Prof. Dr. Christoph Ph. Schließmann: Aktuelle Bücher (Kurzbeschreibung)

2015 Compliance im Kontext internationaler Strukturen: Geschäftsmodelle und Wertschöpfungsprozesse, in: Berufsverband der Compliance Manager (BCM) e.V., Compliance 2015. Perspektiven einer Entwicklung, S. 141-162

2014 Leistungspotentiale im Fadenkreuz:
Die acht Dimensionen persönlicher und unternehmerischer Hochleistung

2014 Das Konzept Interdependenz:
Systeme verstehen - Dominoeffekte vermeiden