© Prof. Dr. Schließmann. Text als Download.

Überlebenskünstler sind Strategen!

Strategie belebt die Fähigkeit, voraus schauend zu agieren - statt hektisch zu reagieren. Strategie gibt Verhalten die Richtung, ermöglicht Überleben und bewahrt Werte! Das gilt auch für Ihr Unternehmen! Strategie ist der rote Faden, an dem sich ein Unternehmen vorwärts bewegt, um seine Ziele zu erreichen.

Durch Strategie können Sie

  • Innovationen effektiv planen
  • Innovationschancen nutzen
  • die Lebensfähigkeit Ihres Unternehmens beeinflussen
  • zwar nicht die Zukunft vorhersehen, sich jedoch für die Zukunft rüsten
  • langfristig entscheidenden Fragen sehr kurzfristig begegnen
  • Ihr Unternehmen in Märkten ohne Branchengrenzen positionieren.

Der Schlüssel zur Lebens- und Zukunftsfähigkeit eines Unternehmens ist alleine die genaue Kenntnis und dasVerstehen der Genetik und Funktion des Systems einer Organisation, um sie auf Veränderungen vorausschauend anpassen zu können.


Der Brunnenfrosch und seine fatale Lust an der Begrenzung

Wer Grenzen und Denkbarrieren überwinden will, muss sich als Brunnenfrosch mit dem Meer beschäftigen. Er muss also seine "Komfortzone" verlassen.

Wie schwierig das sein kann, zeigt der Taoist Dschuang Dsi in dieser Erkenntnis:

  • "Mit einem Brunnenfrosch kann man nicht über das Meer reden. Er ist beschränkt auf sein Loch. Mit einem Sommervogel kann man nicht über das Eis reden. Er ist begrenzt durch seine Zeit. Mit einem Fachmann kann man nicht vom Leben reden. Er ist gebunden durch seine Lehre.“ (Dschuang Dsi, Taoist)
  • Spätestens wenn Brunnen-Wasserspiegel und Meer spürbar in Interdependenz stehen (der Frosch bemerkt: Das Brunnenwasser versiegt!) wird klar, dass beides zusammen hängt.

Manager-Augen öffnen!

Chancen und Risiken verschwinden nicht, nur weil die Sicht auf sie versperrt ist! Strategieberatung bedeutet die Erweiterung des Denkrahmens und hat wenig mit der üblichen "Planung" zu tun!
Im Management stoßen wir immer wieder auf den irrigen Glauben, dass man sich nicht mit dem Meer beschäftigen müsse, weil es einem als Brunnenfrosch doch gut gehe. Versiegt der Brunnen dann aufgrund systemischer Einflüsse, ist es zu spät…

  • Wer sein Universum eng und innerhalb seiner Komfortzone definiert, wird lediglich von subjektiver Größe profitieren wollen! Eine Motivation mit durchaus gefährlichen Folgen!
  • Das Streben nach Anerkennung eigener Größe und Bedeutung kann den ungeschminkten Blick auf relevante Chancen und Risiken versperren.

Komplexität bedingt Agilität. Ohne Agilität keine Innovation.

Komplexität entsteht durch die bewusste oder unbewusste Interaktion zwischen vielfach höchst gegensätzlichen Systemen.

  • Die Folge sind überraschende, nicht lineare und daher unplanbare Verhaltensweisen sowie nicht steuerbare Verhaltensweisen, denen eine eigendynamische Agilität und höhere Botschaft innewohnt.
  • Wir beantworten Ihre elementaren Fragen (nach) der Zukunft. Fragen Sie uns nach innovativen Lösungsansätzen.

Der "Schließmann-Strategie-Würfel" - Sechs Stufen zum Ziel

Im Jahr 2009 stellte CPS-Gründer Christoph Ph. Schließmann eine 6-stufige Methodik zur Führung in komplexen Systemen vor.

Der "Schließmann-Strategie-Würfel" (mehr dazu finden Sie in "Die neue Dimension strategischen Denkens" - Festschrift) stellt ein strategisches Unternehmensführungsmodell dar, das auf der U-Kurve von Michael Porter aufbaut und diese weiter entwickelt. Einbezogen ist insbesondere der Faktor "systemische Lebensfähigkeit".

Die Kernbotschaft lautet: Komplexität und systemische Risiken sind

  • messbar
  • steuerbar

"Interdependency" - Ihr Leitfaden zur Strategieentwicklung

Das von Schließmann 2010 erstmals veröffentlichte Fachbuch "Interdependency" ergänzt diese Methodik und führt sie in die Unternehmens-Praxis. Das Buch wurde 2014 überarbeitet und ergänzt und im September 2014 mit dem Titel „Das Konzept Interdependency“ veröffentlich. Seine Kernaussage lautet: Um als Unternehmer erfolgreich zu sein, muss man verstehen, in welches größere System das Unternehmen eingebettet ist und wie dieses funktioniert.

  • Wir helfen Ihnen herauszufinden, wie und in welcher Art und Weise Ihr Unternehmen entwickelbar ist. Wir erarbeiten mit Ihnen schlüssige und systemgerechte Zukunftsszenarien.

Vom System zur Strategie - ein Fallbeispiel

Die „weltweite Nr. 1 bei geführten Motorradtouren“ ist das Tiroler Unternehmen EdelweissBikeTravel (EBT). (Fallstudie in Business + Innovation 4/2012) Dieses interessante, weltweit agierende Unternehmen erarbeitete mit uns den wirksamsten Hebel für seine Zukunftsstrategie. Im Rahmen des Projektes ist es gelungen,

  • den Blick der Führungskräfte und Mitarbeiter vom operativen und marketinggetriebenen Tagesgeschäft auf die systemische Ebene zu lenken
  • die Frage der Lebensfähigkeit von EBT aus einem für alle Mitarbeiter neuen, systemischen Blickwinkel zu beantworten
  • beim Führungsteam eine neue Weltsicht zu induzieren
  • entscheidende Erkenntnisse für die Zukunftsstrategie zu gewinnen

Prof. Dr. Christoph Ph. Schließmann: Aktuelle Bücher (Kurzbeschreibung)

2015 Compliance im Kontext internationaler Strukturen: Geschäftsmodelle und Wertschöpfungsprozesse, in: Berufsverband der Compliance Manager (BCM) e.V., Compliance 2015. Perspektiven einer Entwicklung, S. 141-162

2014 Leistungspotentiale im Fadenkreuz:
Die acht Dimensionen persönlicher und unternehmerischer Hochleistung

2014 Das Konzept Interdependenz:
Systeme verstehen - Dominoeffekte vermeiden