© Prof. Dr. Christoph Ph. Schließmann. Text als Download.


Was wir unseren Mandanten bieten

Wir bieten niemals nur Rechtsrat.

  • Wir vertreten Ihre Interessen! Ausschließlich. So effizient wie möglich. Vor Ihrer Haustüre und international.
  • Wir bieten das, was unser Mandant wirklich braucht: Wir wissen, dass jeder Konflikt eine dahinter liegende, oft langjährig gewachsene Beziehungen berührt. Wir gehen damit behutsam um.
  • Wir durchschauen und antizipieren die Tragweite äußerer Veränderungen und gehen beim internationalen "Hase-und-Igel-Spiel" durch erprobte Taktiken und ein originäres Verständnis wirtschaftlicher Prozesse gern als Erste durch's Ziel.
  • Unsere Klientel möchte - gerade wenn ohne eigene Rechtsabteilung - rechtssicher und effizient inter- und transnational tätig werden - und bleiben.
  • Wir begleiten unsere Mandanten in Einzelfragen wie in komplexen Projekten, wozu neben einer grundlegenden Strategie vielfach auch Detailfragen wissenschaftlich geprüft werden müssen.
  • Sie zahlt dabei ausgesprochen ungern den overhead einer Großkanzlei. Unsere Mandanten sind mittelständische Unternehmen, Familienunternehmen, oft Hidden Champions und vermögende Privatleute. Jeder Mandant wird aus einer Hand betreut, auch wenn im Hintergrund national wie international oft eine Vielzahl von Fachkräften tätig sind. Aber immer nur so viele wie wirklich nötig.
  • Im Vordergrund stehen pragmatische, bedarfsgerechte und außergerichtliche Lösungen. So wirtschaftlich wie möglich. Präventiv.
  • Wir lieben die konstruktive Verhandlung und begleiten Sie. Federführend als Vertreter oder im Hintergrund.
  • Vor Gericht gehen wir nur, wenn es nicht zu vermeiden ist bzw. ausreichend Erfolgsaussichten bestehen.

Was Gewinner von Siegern unterscheidet

Wir lieben zu gewinnen und vermeiden zu siegen, denn: Gewinner gibt es viele, Sieger nur einen.

  • Zu viel Porzellan wird zerschlagen bei der üblichen Rechtsberatung. Volkswirtschaftlich und ökonomisch unsinnige Feindeslinien verhindern den subjektiven Blick auf Chancen, die jede Krise objektiv bietet.
  • Wir folgen daher langfristig bindenden Interessen und vermeiden in der Regel kurzfristig rechthaberische Positionierungen.
  • Wir denken und handeln unternehmerisch, nicht zuvorderst anwaltlich.

Was der Internationale Mittelstand braucht

Der Internationale Mittelstand braucht vor allem neue Denkansätze in einer sich grundlegend ändernden digitalen Geschäftswelt.

  • Um langfristige Strategien zu entwickeln, ist er darauf angewiesen, Markt-Entwicklungen zu antizipieren und diesen oftmals nicht nur mit einem Geschäftsmodell zu begegnen.
  • Unsere Mandanten sind vor allem Unternehmen des gehobenen Mittelstands mit 50 bis 2000 Mitarbeitern. 80 % von ihnen sind inhabergeführt; alle sind international aufgestellt; einige sind „Hidden Champions“ ihrer Branche.
  • Sie managen Wertschöpfungsketten über mehrere Ländergrenzen hinweg. Sie sind stark im Import und Export von Gebrauchsgütern und Industrieprodukten.
  • Sie sind - besonders als Zulieferer - abhängig von konjunkturellen Faktoren. Sie sind traditionell und ununterbrochen im Wettbewerb - hauptsächlich mit erstarkender asiatischer Konkurrenz und Internethandel - und damit abhängig von vorausschauenden Investitionen.

Was uns auszeichnet: Das Orchester

In einem Satz: Wir orchestrieren länderübergreifend und vorausschauend Projekte an der Schnittstelle von Wirtschaft und Recht.
(Bitte weiter lesen: "Die Vier Schließmann - Prinzipien")

  • Der Dirigent ist Prof. Dr. Christoph Ph. Schließmann.
  • Er begleitet seit über 20 Jahren seine Mandanten mit einem ihn unterstützenden, erfahrenen CPS-Stamm-Team.
  • Die von ihm gegründete "LEXCORE-International Alliance" sowie eine Fülle internationaler Partnerschaften und Joint Ventures ermöglicht darüber hinaus jederzeit, ein notwendiges Orchester auf die Bühne zu stellen.
  • Er hat Erfahrung als Dirigent komplexer, internationaler Projekte: Christoph Schließmann entstammt einer Unternehmerfamilie, die bereits in den 60er Jahren internationale Geschäftsbeziehungen mit Produktionsstandorten in Asien und Japan unterhielt. Er hat dadurch das notwendige Einfühlungsvermögen, wie auch die persönliche Autonomie, Sie auf Augenhöhe zu begleiten. Er ist geübt darin, die Erste Geige in Szene zu setzen, liebliche Untertöne und Crescendo-Grummeln zu etablieren sowie taktische Pausen zu zelebrieren. Der plötzliche Paukenschlag wechselt sich ab mit dem verlässlich stützenden Unterton der Streicher.

Fazit:

CPS Schließmann Wirtschaftsanwälte verkaufen keine Kurzfrist-Ressourcen, sondern Langfrist-Vertrauen.

Wir sind - in Autosprache gesprochen - das Wandlergetriebe, das den Mandanten-Motor immer im optimalen Drehzahlbereich hält.

Rufen Sie uns an (+49 / 69 / 663 779 0) oder senden Sie eine Mail!